Sonntag, 3. Juli 2016

Blog Hop Tag mit der Chipboard Technik für mein Babyfotoalbum

Heute ist Blog Hop Tag - supi - ich freu mich. Ihr Euch hoffentlich auch - bei all dem was es gleich zu sehen gibt.

Ihr kommt bestimmt von Claudia Giesen von Papier-Zeug aus Bochum und habt Ihre Schüttelkarte bewundern können.


Ich zeige Euch heute wie ich das Cover für mein BabyFotoAlbum mache. Der Name wird natürlich für jedes Album individuell gemacht und dass er auf dem Cover schon ganz besonders zur Geltung kommt erstelle ich ihn mit der Chipboard Technik.

Aber seht selbst - hier habe ich eine bebilderte Anleitung für Euch.

Zuerst gestalte ich mein Flüsterweißes Papier. Ich will gerne diesen süßen Bären aus dem Set Unentbärliche Grüße für das Cover verwenden. Ich habe meinen Bären in drei Schritten mit drei Stempeln in Schokobraun, Savanne und Saharasand gestempelt.


Danach habe ich aus dem Stempelset Playful Backgrounds die "Seifenblasen" in Himmelblau und Marineblau, das sind die Farben in denen das Album gestaltet ist, gestempelt. Ich wollte dass es so ausschaut als würde der Bär mitten vor den Seifenblasen sitzen und habe hierfür die Maskentechnik verwendet - dazu in einem eigenen Beitrag mehr.



Dann geht es an den Namen. Hierfür habe ich mit den Beeindruckenden Buchstaben und der BigShot die entsprechenden Buchstaben mehrfach ausgestanzt. Zweimal in Marineblau - zweimal in Himmelblau - und einmal in extrastarkem flüsterweißen Farbkarton. Anschließend werden die Buchstaben mit dem Präzisionskleber zusammengeklebt. Und was soll ich sagen, der Präzisionskleber ist für so eine Detailarbeit mehr als geeignet - lässt sich dank der feinen Spitze super auftragen - und zieht zügig an - aber eben nicht zu schnell so dass man die Stanzteile noch sehr gut ganz genau aufeinander platzieren kann - ich bin begeistert.


Und so sehen die Buchstaben dann von der Seite aus - seht ihr die Schichten - die sind entscheidend und machen die Chipboard Technik aus.



Dann soll das Kind noch mit einem "Hallo" begrüßt werden was ich mit der Thinlits Form aus dem Set Grußworte und der BigShot ausgestanzt habe - zweimal in Marineblau und einmal in Flüsterweiß - und wieder zusammenkleben - natürlich mit dem Präzisionskleber der hier noch besser geeignet ist weil noch feinere Papierlinien.


So und jetzt kommt der - zumindest für mich - spannende Moment: Aus dem gestalteten Cover wird der Name - möglichst gerade - ausgestanzt (hierfür ist übrigens die Magnetplatte unerlässlich). Und wie in diesem Fall darf das "I" nicht gedreht und die beiden "M"s nicht vertauscht werden - also vorsichtig, konzentriert und sauber arbeiten.


Dann wieder zusammenkleben - so sind es nun auch zwei flüsterweiße Schichten - für alle die mitgezählt, sich schon gewundert und schon eine Schicht vermisst haben.


Mit der zweiten Lage Papier für untendrunter geht es dann ans zusammensetzten. 1. Buchstabe ...


... 2. Buchstabe ...


 ... 3. Buchstabe ...


... 4. Buchstabe ... und so weiter - hier ist es ein kurzer Name  - also - fertig!

 
 Dann noch ein bisschen Glitzer in Form des Wink of Stella aufgetragen.


Und was soll ich sagen - mir gefällts richtig gut - Was meint Ihr?


Und hier dann als fertiges BabyFotoAlbum - welches individualisiert in Name und Farbe ab nächster Woche auf meinem DaWanda Shop WolkenBlau by Petra gekauft werden darf.



Vielen Dank fürs vorbeischauen und lesen meines Beitrages. Ich hoffe ich konnte Euch kreativ inspirieren.


Wer möchte, hier geht es im Blog Hop zurück zu Claudia Giesen von Papier-Zeug aus Bochum und ihrer Schüttelkarte.

Und hier geht es weiter zu Sabine Brandes von Bines Kreativ Ecke aus Hessen, die die Faux Quilt Card Technik vorbereitet hat.


Ich freue mich wenn Ihr wieder mal bei mir vorbeischaut, jetzt wo ich meinen Blog neu gestartet habe und so viel neues zu sehen sein wird. Und wenn Euch meine Chipboard Technik gefallen hat, dann hinterlasst mir doch einen Kommentar - ich freue mich riesig.


Wolkenblaue Grüße und bis zum nächsten Mal
Eure Petra

Kommentare:

  1. Hej Petra,

    da kann ich nur WOW sagen. Hammer was da für eine Arbeit hinter steckt, aber das Produkt ist einfach nur genial. Ich werde das mal mit meinen großen Zahlen ausprobieren.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Kerstin,
      danke für deinen Kommentar und für dein Lob. Wenn so was schönes am Ende bei raus kommt macht die "Arbeit" gleich nochmal so viel Spaß. Ich bin gespannt auf deine Zahlen.
      LG Petra

      Löschen
  2. Magst du den Link zu Sabine ändern, der geht irgendwie nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin, danke für den Hinweis. Jetzt sollte es funktionieren. :-)

      Löschen
  3. Deine Technik gefällt mir sehr gut. Sehr hübsch, was du da gezaubert hast. Das werde ich ganz bestimmt bald mal ausprobieren.
    LG Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      vielen Dank für deinen Kommentar und dein Lob. Ich wünsche Dir viel Spaß beim ausprobieren.
      LG Petra

      Löschen
  4. Hallo Petra,
    vielen Dank für die super Erklärung. Das muss ich auch mal ausprobieren!
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Claudia,
      freut mich dass dir meine Erklärung gefallen hat und hoffentlich auch genau genug ist um dir das ausprobieren zu erleichtern. Viel Spaß damit. Würde mich freuen deine Variante zu sehen.
      LG Petra

      Löschen
  5. Hallo Petra,

    eine sehr interessante und tolle Technik.
    Deine Umsetzung ist super toll.

    Liebe Grüoße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      mir hat die Technik auch gleich so gut gefallen, dass ich sie unbedingt für meine BabyFotaAlben verwenden wollte. Dezent und doch mit viel Effekt. Lieben Dank für Dein Lob.
      LG Petra

      Löschen
  6. Hallo Petra,

    ein total knuffiges Babyalbum-Cover - gefällt mir richtig gut!! Auch deine vorgestellte Technik wandert auf meine To-Do-Liste. Danke für die Anregung!!

    Sonnige Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar. Dass dieser knuffige Bär nun im Sortiment von Stampin Up aufgetaucht ist war wie für meine BabyFotoAlben gemacht. Ich selber auch richtig glücklich damit. Ich wünsche dir viel Spaß beim ausprobieren der Technik. Vielleicht magst du ja was davon sehen lassen.
      LG Petra

      Löschen
  7. Vielen Dank für die genaue Beschreibung der Technik. Ich hatte bisher nur von ihr gelesen - die Wirkung ist großartig! LG Claudia aus Bochum

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Claudia,
      danke für deinen Kommentar und dein nettes Lob. Ich wollte gerne die Technik genau zeigen, so dass es sehr einfach ist sie nachzubasteln da sie eigentlich sehr einfach ist und wie du schon schreibst die Wirkung einfach großartig ist - dezent und doch so schön.
      LG Petra

      Löschen
  8. Hallo Petra, herzlichen Dank für die aufschlussreiche Anleitung zu dieser schönen Technik und die edle Umsetzung. Kann ich auf deine Seite verlinken, falls ich nach der Anleitung für diese Technik gefragt werde? Liebe Grüße! Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,
      lieben Dank für deinen Kommentar und für dein Lob. Selbstverständlich kannst Du auf meine Seite verlinken - man muss sich ja nicht unnötig Arbeit machen wenn man schon ne gute Anleitung gefunden hat. Wenn sie dir gefällt und taugt freut mich das und du kannst sie gerne weiter geben. Vielleicht sehe ich ja in Zukunft auch mal ein Chipboard Werk von dir?
      LG Petra

      Löschen
  9. Hallo Petra,
    vielen Dank für die Vorstellung dieser tollen Technik, sie ist mir noch vollkommen neu. Ich werde sie auf jeden Fall ausprobieren, vielleicht ebenfalls mit den großen Zahlen.
    Die Kombination von Teddybär und Seifenblasen ist eine ganz wunderbare Idee. Beide Sets stehen auch noch auf meiner Wunschliste.
    Liebe Grüße,
    Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bine,
      freut mich dass ich dir eine neue Technik zeigen konnte. Ich würde mich freuen mal eine Variante von dir zu sehen.
      Der Teddybär im neuen Katalog kam mir wie gerufen für mein BabyFotoAlbum - wobei ich anfangs meinte den brauch ich gar nicht - wie so oft halt. Und das mit den Seifenblasen kam mir als Idee von meinen AbenteuerKinderWelt Kursen, denn da machen wir am Ende der Stunde immer Seifenblasen - die Kinder sind jedesmal begeistert.
      Auch meine Wunschlsite ist noch lang. Aber wie das immer so mit einem neuen Katalog so ist - man kann nicht alles auf einmal haben.
      LG Petra

      Löschen
  10. Hallo Petra,
    vielen Dank für deine Anleitung, jetzt bin ich endlich auch zum Umsetzen gekommen. Hier ist mein Ergebnis zu sehen ;)
    http://bastelsteffi.blogspot.de/2016/07/30-mit-der-chipboard-technik.html
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende dir,
    Steffi

    AntwortenLöschen